JavaScript

Datengetriebene Service Systeme im Bereich Smart Living integrieren eine Vielzahl heterogener Datenquellen und betreffen den privatesten Bereich des menschlichen Lebens. Dadurch ergeben sich besondere Herausforderungen für die Entwicklung von Smart Living Services in Bezug auf die Interoperabilität von Internet-of-Things (IoT)-Geräten, Datenschutzbelange und die Schaffung intelligenter Wertversprechen.

Gemeinsam mit der Forschungsgruppe Smart Enterprise Engineering des DFKI Osnabrück hat die Strategion ein einen Beitrag auf der APMS veröffentlicht, der das Potenzial für die Erweiterung bestehender Service Engineering Methoden aufzeigt. Darin wird u.a. die Notwendigkeit einer Integration von Data Science- und Software Development Ansätzen sowie die Fokussierung von Akzeptanz, Benutzerfreundlichkeit und die Geschäftsperspektive innerhalb einer ganzheitlichen Methode des Smart Service Systems Engineering diskutiert. Um zum Beitrag zu gelangen, klicken Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: